KLEINES LIED FÜR INGO

 

Hinter Ingo sind alle mädchen her

wollen sehn wie viel platten er hat

Aber Ingo hat ne bude wie’n koffer so schmal

da passen nich so viel platten ins regal

is es kleinste kabuff in der stadt

Und so ist das katt* für die liebe zu kahl

und die mädchen nie satt und Ingo zumal

 

Ingo hat nen freund der schreibt gedichte

hat sonst nix gelernt

von dem geht die geschichte

er habe mal um nen wolf geweint

Aber keiner hat ihn je weinen hören

und keiner kann sagen er könne drauf schwören

so sind das wohl auch nur gerüchte

 

Ingo hat noch nen weiteren freund

dem sein kopf ist oben glatt

Nandu Nüffels heißt er vielleicht und

ist ziemlich bekannt in der stadt

Er tanzt wie Dürrenmatts bäume

im Besuch der alten Dame

Sein kopf ist nicht zu glatt für träume

und NN ist nicht sein einziger name

 

Ingo ist ziemlich sensibel

schaut nach trouble die halbe stadt aus

aber statt ihnen ausm weg zu gehen

läuft er ihnen grad ins haus

Seine freunde halten genau

seine seele nach zum glück

Ist er gut drauf hat er’n dutzend am hals

Ist er ganz hinüber dann sagen sie nur:

Ingo is das jetz die exitustour?

 

 

Wenn Ingo verschwunden ist

sagen alle der kann nix für all den driß*

und daß das leben so quer kommt

frägt keiner was hast du gemacht

Sie sehn die zinken ann mauern nicht

und sehn nicht die zinken in seinem gesicht

denn Ingos gesicht hat ne acht

 

 

 

***

Rohlieder I – X von HEL, KUNO 2018

HEL ist bekannt geworden als Publizist gesellschaftskritischer Lyrik sowie Essays. Nach dem Zyklus Zeitgefährten, die zwischen 1977 – 2008 entstanden sind, veröffentlicht KUNO die Reihe Rohlieder I – X, die dank Caroline Hartge neu ediert worden sind. Diese Gedichte legen eine Stimmung frei, die zwischen Melancholie und Unbeschwertheit, Wehmut und Klarheit wechselt.

Weiterführend →

Eine Würdigung von HEL findet sich hier. Ein faszinierend langer Briefwechsel zwischen Ulrich Bergmann und HEL findet sich hier. Eine Hörprobe des Autors findet sich auf MetaPhon.

 

Anmerkungen:

katt = „türklappe, gatt, katt auch dän. katze“

driß = rheinländ. Verdruß, Plage, Ärgernis