liebende

m körper kocht vom spitzen wort das blut
in allen zimmern gellendes geschrei
geigen stürzen ab und gehn entzwei
und in den adern – spürt man – steigt die wut

der streit ist da die wilden augen springen
sich an um sich mit blicken zu zerpflücken
entschuldigungen wollen nicht gelingen
fallen von lippen wie verbrannte mücken

nach Jakob van Hoddis Weltende

***

Aus: Nacht Schicht, Edition YE 2004

Über die Qualität von Andreas Noga als Lyriker und Performer lesen sie hier. – Poesie zählt für KUNO weiterhin zu den identitäts- und identifikationstiftenden Elementen einer Kultur, dies bezeugte auch der Versuch einer poetologischen Positionsbestimmung.