Hilfe

Wie ein Wienerschnitzel breitgeklopft, er hatte mal wieder die Aufgabe eines Anderen übernommen, opferte seine Zeit. Es war natürlich keine anspruchsvolle Aufgabe, nur warten und genau beobachten, Protokoll führen über besondere Vorkommnisse. Sie saßen vor ihm, leise, schweigend und mit ernster konzentrierter Mimik. Der Raum hatte eine helle Atmosphäre und wirkte freundlich weltoffen. Die Tische standen in ordentlichen Reihen und auch die Stühle schienen nach genau berechnetem System geordnet. Das Lebendigste an dieser Situation erschien Herrn Nipp der Blick aus dem Fenster. Ein Baum bewegte sich vom Wind zerzaust hin und her, Herbstwetter. Eine Buche, die im Sommer noch leuchtend rotes Laub getragen hatte. Ein traumhaftes Farbspiel vor den ziehenden Wolken. Im Winter würden ihre grauen Äste einen wunderbaren Kontrast gegen blauen Frosthimmel bilden. „Mein Gott, warum hast du mich verlassen!“, zitierte er schon nach einer viertel Stunde die Psalmen scherzhaft. „Meine Güte, wann wird der Zeiger denn endlich seine zwei Striche weiter gezogen sein?“, dachte er nach weiteren fünfzehn Minuten mit langsam hochsteigender Müdigkeit. „Mein Denkwerkzeug will nicht mehr“, resümierte er nach Absitzen einer vollen Stunde. Welcher Teufel hatte ihn geritten zuzustimmen? Welche Stimme hatte ihn so bezirzen können? Welches Eigentor er sich mit seiner Freundlichkeit doch geschossen hatte. Nach einer weiteren Zeitspanne, die er mit sich kämpfend, aber wach hinter sich gebracht hatte, gab er seine Meinung ungefiltert an die Schüler weiter: „Ihr solltet tatsächlich nur abschreiben, wenn es auch wirklich hilft.“

***

Das Mittelmaß der Welt, unerhörte Geschichten von Herrn Nipp, dokumentiert auf KUNO 1994 – 2019

Weiterführend → 

Zu einem begehrten Sammlerstück hat sich die Totholzausgabe von Herrn Nipps Die Angst perfekter Schwiegersöhne entwickelt. Zudem belegt sein Taschenbuch Unerhörte Möglichkeiten, daß man keinen Falken mehr verzehren muss, um novellistisch tätig zu sein. Herr Nipp dampft die Gattung der Novelle konsequent zu Twitteratur ein. Und außerdem präsentiert Haimo Hieronymus ab 2017 Über Heblichkeiten, Floskeln und andere Ausrutscher aus den Notizbüchern des Herrn Nipp.