Hyperion

 

So kam ich unter die Deutschen. Ich forderte nicht viel und war gefaßt, noch weniger zu finden.

 

 

***

Friedrich Hölderlin, Pastell von Franz Karl Hiemer, 1792

Friedrich Hölderlins Leben ist die Geschichte eines Einzelgängers, der keinen Halt im Leben fand, obwohl er hingebungsvoll liebte und geliebt wurde. Als Dichter, Übersetzer, Philosoph, Hauslehrer und Revolutionär lebte er in zerreißenden Spannungen, unter denen er schließlich zusammenbrach. Erst das 20. Jahrhundert entdeckte seine tatsächliche Bedeutung.

 Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur. Ulrich Bergmann hat zum Gesang des toten Jünglings eine Einführung verfasst, sowie das Stück „Der Tod des Empedokles“ neu gelesen und fand ein Gedicht. Lesen Sie auch Friedrich Hölderlins Essay Über die Verfahrungsweise des poetischen Geistes. Poesie ist das identitätsstiftende Element der Kultur, KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Post navigation