TROSTVERSUCH FÜR KMR

 

Nichts kann trösten  weiß ich auch

wenn uns not und tod besatzen

furchtgespickt

Nichts kann trösten als der hauch

der zugleich erstickt

Nähern können sich die katzen

denn sie wissen was geschieht

und sie trösten ihresgleichen

just mit unhörbarem lied

wo wir andern längst die segel streichen

und ’s uns grundwärts zieht

 

***

Zeitgefährten von HEL, wiederveröffentlicht auf KUNO 2017

Die Zeitgefährten sind zwischen 1977 – 2008 entstanden, es sind Gedichte für Einzelne, Kopf-, Brust- und Kniestücke, Porträts von Freunden, Kollegen, gereimte Rezensionen, Liebesgedichte, Minnesang und Totenreden, aus 33 Jahren und 7 Städten. In diesen Gedichten spürt HEL das Existenzielle im vermeintlich Banalen auf. Er hat es hat es nicht nötig, Fiktion zu erfinden … die Fiktion existiert bereits.

Weiterführend →

Eine Würdigung von HEL findet sich hier. Eine faszinierend langer Briefwechsel zwischen Ulrich Bergmann und HEL findet sich hier. Eine Hörprobe des Autors findet sich auf MetaPhon.

Post navigation