Autor: Hans Bender

Aufzeichnungen nach 2000 (6)

  Vom Deutschunterricht höre ich: Die Schüler wünschen die Filme zu sehen, nicht die langweiligen Bücher zu lesen: Die Räuber, Faust, Die Jungfrau von Orléans. *** Schauspielerinnen und Schauspieler spielen uns nicht nur Rollen in Theaterstücken und Filmen vor, sondern…

Aufzeichnungen nach 2000 (5)

  Das Tagebuch sei »diskreditiert«, schrieb Roland Barthes und hatte dennoch den Mut, zu Lebzeiten seine Incidents zu veröffentlichen.  * * * Nicht nur die Spieler, höre ich, auch die Schiedsrichter unterliegen dem Limit des Alters.  * * * Ich…

Aufzeichnungen nach 2000 (4)

Sie wiederholen sich: Tage ohne Briefe. * * * »Widmen Sie nicht zuviel«, sagte Gottfried Benn in seinem Ton­fall, als ihm 1950 der junge Lyriker Wolfgang Bächler seinen ers­ten Ge­dichtband Die Zisterne überreicht hatte. Jedoch nicht Bäch­ler, ich habe später…

Aufzeichnungen nach 2000 (3)

  Bei der Ankunft unserer Delegation in Moskau, 1965, sagte der Schriftsteller Kiatkin, der beauftragt war, uns zu empfangen und zu dolmetschen: »Die Russen werden schmunzeln, wenn Sie sich vor­stellen mit Ihrem Familiennamen!« Ich habe es dann im Verlauf der…

Aufzeichnungen nach 2000 (2)

Zu meiner Aufzeichnung über jene vier Damen, die in der Fonda­tion Beyeler in Riehen stundenlang vor Claude Monets Seerosen verharr­ten, finde ich heute bei Jules Renard eine Begründung, die ich früher wohl übersehen habe und die meine spöttische Beo­bachtung auf…

Aufzeichnungen nach 2000 (1)

  2001 Irgendwann hat die Stadtverwaltung den Namen der Gasse, in der ich wohne, poetisiert. Früher, auf alten Stichen oder Plänen, hieß sie noch Daubengasse. Eine kurze, gepflasterte Gasse nahe der Stadtmauer des Mittelalters. Handwerker also, die Bier- und Wein­fässer…