ENDSTATION Drei

1. Mai 2012
Von

Installation von Irene Eigenbroth und Herbert Hocky

Die sechs Etagen des zum Abriss freigegebenen ehemaligen Königswinterer Krankenhauses St. Josef wurden von Künstlern bezogen – ein lebendiger Organismus im Wechselspiel von Kunst und Betrachter – in Räumen, in denen Leben geboren und Leben gestorben, Schmerzen empfunden und Schmerzen gelindert, die gesamte Palette menschlicher Existenznot ihren Ort hatte und hat. Wer, wenn nicht Künstler können hier eine  Sprache finden, mit all ihren visuellen Möglichkeiten, eine Sprache von „Leib und Seele“ schaffen, die von total cool bis total emotional reicht. Diese Sprache ist mit Worten nicht beschreibbar – sie ist bis zum 28. August ansichtig.

ENDSTATION
Ehem. Krankenhaus St. Josef
Bismarckstraße 2, 53639 Königswinter
Ausstellungsdauer: 21.4. – 26.8.2012
Öffnungszeiten: Do-Sa: 14 – 20 Uhr, So 11 – 18 Uhr
www.endstation.wildscreen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erster Logo-Entwurf für die Edition Das Labor von Peter Meilchen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie – mit Online-Archiv. Mehr Informationen.

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jedes Buch aus dem „Schuber“ von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier einen Essay sowie einen Artikel von J.C. Albers.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

In der Reihe MetaPhon sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Alphabetikon

Vertiefend zu ‚Alphabetikon‘ lesen Sie bitte das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus.

Trans

Twitteratur

Hier ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Edition Das Labor

Ausführliche Informationen finden sich hier.