Il seme del piangere

29. August 2016
Von

 

Meine Seele, leichtfüßig

geh‘ nach Livorno, ich bitt‘ dich.

Und mit deiner Kerze

schüchtern, zur Nachtzeit,

dreh‘ eine Runde; und, wenn du Zeit

hast erkunde und forsche, und schreibe,

ob vielleicht Anna Picchi lebendig

noch unter den Lebenden weile.

 

***

 

Il seme del piangere (Die Saat des Weinens) von Giorgio Caproni. edition taberna kritika,  2016

Giorgio Caproni wurde 1912 im toskanischen Livorno geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte der Lyriker in Livorno und Genua. 1939 wurde er zum Militärdienst einberufen, kämpfte an der Westfront und nahm während der deutschen Besatzung am Partisanenkampf in Val Trebbia (Provinz Genua) teil. Vorübergehend war er als Grundschullehrer beschäftigt. Nach seiner Übersiedelung nach Rom arbeitete Caproni als Kritiker für mehrere Zeitungen und Zeitschriften sowie als Übersetzer, vor allem aus dem Französischen (Proust, Céline, Maupassant, Char etc.). Zwischen 1936 und 1988 gab Caproni achtzehn Gedichtbände heraus. Er gilt in Italien als einer der herausragendsten Dichter seiner Generation.  Giorgio Caproni starb 1990 in Rom. Postum erschien 1991 das umfassende poetische Werk Res amissa.

Tags:

Kommentare geschlossen.

Erster Logo-Entwurf für die Edition Das Labor von Peter Meilchen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie – mit Online-Archiv. Mehr Informationen.

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jedes Buch aus dem „Schuber“ von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier einen Essay sowie einen Artikel von J.C. Albers.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

In der Reihe MetaPhon sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Alphabetikon

Vertiefend zu ‚Alphabetikon‘ lesen Sie bitte das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus.

Trans

Twitteratur

Hier ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Edition Das Labor

Ausführliche Informationen finden sich hier.