Fast, Cheap & Easy

14. September 2018
Von

Heute wird in der CEPA Gallery in Buffalo die Ausstellung „Fast, Cheap & Easy“ (FCE) eröffnet. Mit Werken von über 100 internationalen Künstlerinnen und Künstlern gibt sie einen Überblick über die Nutzung des Fotokopierers in der Gegenwartskunst, von der 1960er-Jahren bis heute. Klaus Urbons wurde von den amerikanischen Künstler-Kuratoren Robert Hirsch, Kitty Hubbard und Tom Carpenter eingeladen, den europäischen Teil der Ausstellung zu kuratieren. Arbeiten von 35 Künstlern stammen aus der Sammlung und dem Archiv des Museums für Fotokopie oder sind Leihgaben, zudem wurden weitere Künstler von Urbons eingeladen. Neben originalen Arbeiten werden auch Kopien und Reproduktionen bekannter Copy-Kunstwerke zu sehen sein.

Tom Carpenter Electrophotography_Skull_w_Typewriter

Für den Katalog steuerte sowohl die Mülheimer Museumsleiterin Beate Reese als auch der Wiener Kurator Herbert Lachmayer einen Aufsatz bei. Kate Eichhorn aus New York, Verfasserin des aktuellsten Buches zum Thema Kunst, Kopie und Kommunikation („Adjusted Margin“, MIT-Press, 2016) schrieb die Einleitung über „Kunst und eine hässliche Maschine“ (!).

Die Ausstellung soll weiter nach Canada wandern und im Frühjahr 2020 im Kunstmuseum und im Makroskope in Mülheim gezeigt werden.

Die Vorbereitungen zu „Fast, Cheap & Easy“ dauerten gut neun Monate und das Kuratoren-Team ist froh, dass ihr „Baby“ nun bald in trockenen Tüchern ist. Nach fünf Jahren ist dies die erste umfassende Ausstellung zur Copy Art: Im britischen Colchester fand 2013 in der Firstsite die umfangreiche internationale Ausstellung „Xerography“ statt, kuratiert von Michelle Cotton, die heute den Bonner Kunstverein leitet.

 

***

 

Fast, Cheap & Easy: The Copy Art Revolution

Künstlerliste / List of Artists contributed by Klaus Urbons / Museum für Fotokopie

Alcalacanales (José Ramón Alcalá & Fernando Niguez Canales) (Spain) *, Baroni, Vittore (Italy), Barth, Thom (Germany), Berman, Wallace (USA) *, Beuys, Joseph ** (Germany), Beuys-Warhol-Higashiyama „Global-Art-Fusion“ conducted by Ueli Fuchser (Switzerland), Bleus, Guy (Belgium), Blume, Anna und Bernhard Johannes (Germany), Bruschky, Paulo (Brasil), Chadwick, Helen (United Kingdom) *, Hainke, Wolfgang (Germany), Helmke, Peter (Germany), Henss-Dewald, Roland (Germany), Hockney, David (United Kingdom) *, Huemer, Peter (Austria) ***, Jackson, Sarah (Canada), John, Franz *** (Germany), Klages, Gabriele (Germany), Mühleck, Georg (Germany), Munari, Bruno (Italy) *, Olbrich, Jürgen O. * (Germany), Pawson, Mark (United Kingdom), Polke, Sigmar * (Germany), Prins, Lieve (Netherlands), Rapprich, Mari Lena (Germany), Robic, Jean-François (France), Santoro, Mario (Italy) ***,  Sheridan, Sonia (USA), Stewart, J. W. (Canada), The Rapid Publisher (Nico Bergmann & Torben Röse) (Germany), Ulrichs, Timm (Germany), Urbons, Klaus (Germany), Warhol, Andy (USA) *, Waszek, John (Germany)

*          digitale Reproduktionen / digital reproductions (Fair Use)

**        analoge Kopien von den Original-Kopien / analog copies from original copy works

***       eingeladene Künstler / invited artists

 

 

Blitzkopie: Auszüge aus einem Interview mit Dr. Edith Weyde 1988
Das kleine Helferlein – Hörfilm auf MetaPhon
Xerografie: Erstes Remake des Astoria-Experiments zum 70jährigen Xerografie-Jubiläum 2008
Chester F. Carlson: Ein ausführlicher Lebenslauf bei Wikipedia

Tags:

Kommentare geschlossen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Booklet

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Das von Tom Täger und Peter Meilchen flankierte Re:make erfolgt zur Jahresgaben-Ausstellung des Kunstvereins Linz (15. Dezember, ab 16:00 Uhr) als Booklet 630.

Künstlerbücher + Curiosa

Zum Thema Künstlerbucher hier ein Essay. Vertiefend das Kollegengespräch von A.J. Weigoni mit Haimo Hieronymus über Material, Medium und Faszination des Werkstoffs Papier.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

Die Germanistik erweist sich dem Rundfunk gegenüber als schwerhörig. Dieser „déformation professionelle“ entkommt die Reihe MetaPhon. Hier sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.