5 oder die Elemente

Live-Hörspiel mit Marion Haberstroh und Kai Mönnich, uraufgeführt  im Gutenberg-Museum zu Mainz

Mit Live-Hörspiel verbindet man immer noch Orson Welles CBS-Live-Thriller Krieg der Welten. Die Ansprüche an das heutige Hörspiel schienen lange Zeit unabhängig vom Genre in Anspruch und Produktionsweise kaum mehr für den Live-Auftritt geeignet. Dennoch gibt es einen Gegentrend: Qualität in Wort und Regie zeigte die Uraufführung im Gutenbergmuseum zu Mainz, ein Hörspiel, das sich Gedanken macht über die veränderten Wahrnehmungen durch eine von Medien dominierte Welt.

Ein Blick in die Zukunft, rekonstruiert aus Fragmenten der Vergangenheit. Sprache als Material, als musikalische Vorlage für eine Stimmenfuge. Kai Mönnich und Marion Haberstroh begeben sich auf einem akustischen Spaziergang am Meer. Nicht an irgendeinem Meer, am Strand von Panthalassa, dem sagenumwobenen Ur-Ozean, der den Urkontinent Pangäa vor dem Kontinetaldrift umspülte… Als „Strandgut“ sammeln Kai Mönnich und Marion Haberstroh die Hinterlassenschaft der Menschheit ein. Ihr Erzählen ist eine Form der Erkenntnis im Wiedererkennen, diese Form gleicht einem Stein, der im Wasser versinkt und Kreise zieht… Einst schöpften Götter und Menschen ihr Wissen aus dem Wasser. Sie empfingen es aus Mnemosynes Schoss und gaben es als Oral-History weiter. Erst als Prometheus den Menschen die Kunst des Schreibens brachte, verliess das Gedächtnis das Wasser und ging an Land… An der Küste von Panthalassa treffen Kai Mönnich und Marion Haberstroh auf die Elemente und erzählen vom dauernden Vergehen durch das Entstehen. Beim Element Wasser wird die Sprachfindung thematisiert. Beim Element Erde ist der Vulkanausbruch ist auch ein körperlicher Ausbruch: Emotionen. Die Sprachwerdung beim Element Feuer trifft auf unterschiedliche Energieströme, auf Widersprüche, die sich im Element Luft in Poesie auflösen. Der Kreis hat sich geschlossen, das Ende ist der Anfang. Die negative Utopie kippt um.

Kai Mönnich, A.J. Weigoni, Marion Haberstroh, Frank Michaelis. Photo: Anja Roth

Das Live-Hör-Spiel „5 oder die Elemente“ verdankt seine Wirkung vor allem den darstellerischen Fähigkeiten von Kai Mönnich und Marion Haberstroh, die sowohl exzellente Sprecher, als auch äußerst wandlungsfähige Schauspieler sind. Bravourös meistern sie die Klippen der komplexen Textcollage, verschmelzen philosophische Reflexionen, Streitgespräche und lyrische Passagen zu einer Einheit, die das Publikum bald in ihren Bann zieht. Eine Rolle leben und erleben ist für Kai Mönnich das Ziel seines Schaffens. Unprätentiös, aus der emotionalen Welt agierend und der Spur der inneren Logik seiner Figuren nachfolgend, landet Kai Mönnich in den Herzen der Zuschauer.

***

Covermotiv: Genkel

Dieses Zeitdokument kann man in der Reihe MetaPhon hören. Die Aufnahme ist in HiFi-Stereo-Qualität erhältlich über: info@tonstudio-an-der-ruhr.de