Vom Oralen ins Digitale

11. April 2015
Von

 

Im digitalen Zeitalter erinnert KUNO an die Zeit, als die Compact-Cassette von der CD angelöst wurde. Es begab sich zu der Zeit, als Tom Täger 1989 im Tonstudio an der Ruhr Helge Schneiders erste Schallplatte Seine größten Erfolge produzierte; man hat ihn für verrückt gehalten. Als A.J. Weigoni 1991 seine LiteraturClips auf CD (der Claim Hörbuch war von der Bewußtseinsindustrie noch nicht abgesteckt worden) realisierte, hat man ihn gleichfalls für verrückt gehalten.

Für die FAZ schaut sich Morten Friedel heute in der Hörbuch-Branche um, die trotz steigender Downloadzahlen im vergangenen Jahr so viele CDs wie nie zuvor verkauft hat. Doch nur wenige können von diesem Erfolg zehren, bringt er in Erfahrung: Denn “noch nie [haben] so wenige Titel so hohe Verkäufe erzielt. … Nur von einem Prozent der knapp 40.000 Hörbücher, die momentan in Deutschland auf dem Markt sind, seien 2014 jeweils mehr als 5 000 CDs verkauft worden, sagt Amadeus Gerlach, Geschäftsführer des DAV. Nur 13 Titel verkauften sich jeweils mehr als fünfzigtausendmal.” Einen Überblick über aktuelle Hörbucher finden Sie bei den Kollegen vom Perlentaucher, hier.

Tom Täger und A.J. Weigoni kommt das Verdienst zu, die Lyrik nach 400 Jahren babylonischer Gefangenschaft aus dem Buch befreit zu haben.

lyrikwelt.de

Wem statt Masse Klasse wichtiger ist, dem sei das Hörbuch Gedichte empfohlen, es stellt die Gesamteinspielungen des Lyrikers A.J. Weigoni vor, die zwischen 1995 – 2015 im Tonstudio an der Ruhr  in der Zusammenarbeit mit dem Komponisten Tom Täger entstanden sind. Er erscheint im Nachgang fast logisch, daß diese Artisten sich über den Weg laufen mussten. Beide Artisten schätzen Experimente mit akustischen und elektronischen Klängen, beide haben ein Faible für die freiere Rhythmik von Regungen und Bewegungen. Die Erfindung der Aufnahmetechnik wird von ihnen als ein Moment der Befreiung gedeutet. Dieses Hörbuch handelt von der Wirkmächtigkeit der Sprache und vom geheimen Pakt zwischen dem Sprechsteller und dem Zuhörer, es bleibt im sensorischem Speicher der Hörer, wenn nötig, für die nächsten 25 Jahre. Der VerDichter Weigoni bewegt sich mit Gedichte in der Intermedialität von Musik und Dichtung, er sucht mit atmosphärischem Verständnis die Poesie im ältesten Literaturclip, den die Menschheit kennt: dem Gedicht!

 

***

Gedichte, Hörbuch von A.J. Weigoni, Edition Das Labor, Mülheim 2015

Further reading →

Lesen Sie ebenso Würdigungen von Jens Pacholsky: Hörbücher sind die herausgestreckte Zunge des Medienzeitalters, Holger Benkel: rettungsversuche der literatur im digitalen raum, Christine Kappe: Ein Substilat, Sebastian Schmidts Kollegengespräch: Der lyrische Mitwoch. Ein Resümee des akutischen Gesamtwerks erschien bei buecher-wiki. Und lesen Sie auch VerDichtung – Über das Verfertigen von Poesie, einen Essay von A.J. Weigoni über das Schreiben von Gedichten.

Further listening →

Probehören kann man Auszüge der Schmauchspuren und des Monodrams Señora Nada in der Reihe MetaPhon.

Tags: ,

Kommentare geschlossen.

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_006 praegnarien-12 praegnarien-04 20120115_regalien_meth_015 20 20120115_regalien_meth_072 20120306_lcd_31 20120204_hungertuch_meth_061 20120204_hungertuch_meth_047 20120204_hungertuch_meth_023 20120306_lcd_05 20120115_regalien_meth_096 13franca praegnarien-16 20120306_lcd_22 20120204_hungertuch_meth_004 20120204_hungertuch_meth_018 20120306_lcd_28 20120115_regalien_meth_106 03-weigoni-kurator 20120204_hungertuch_meth_044 09-pyrolator linz31denisesteger