Credo

 

Ich habe keine die Welt erlösenden Pläne.

Ich will niemand vorm immergewesenen Tod retten wollen.

Lieber noch stelle ich mich zur Menge der speienden Krüppel.

Ich mache mir nichts vor: Das Wort bleibt ohne Verstand.

Die Zunge beschmutzt und verrät mich.

 

 

***

 

Weit davon entfernt als Preussischer Ikarus abzustürzen verfügt Hans Ulrich Prautzsch über eine abgehangene Lässigkeit im Bluesschema. Man mag ihn sich vorstellen, wie er zur blauen Stunde in Cafés und Kneipen sitzt und sich Situationen für spätere Notizen vormerkt. Gesättigt vom Leben kommen diese Gedichte daher. Der Leser begibt sich mit diesen Gedichten an Orte, die von der so genannten Pop-Lyrik nicht aufgesucht wird.

Post navigation