Inferno lunare [Ursa minor]

 

 

Da verschwand der Flieger im Mond:

Jener, der schlingernd zuvor

Der Bärin durch’s Fell gezaust war

Und schrie, weil der Honig tropfte bei ihr –

 

Ein getroffener Mauersegler;

Und schlug, ein Schmetterlingsmuster

Aus Weißblech, stöhnend dumpf auf.

 

Die Menschen blickten ihm

Lange noch nach und konnten’s nicht fassen:

Und die Delle ist seitdem schon

Enorm und wächst noch – aber man

 

Gewöhnt sich langsam [auch wenn’s

Zeitweise wehtut am Abend]

Daran. Der halbe Mond, unbeirrbar,

Geht auf und geht unter seither,

 

Ein unvollendeter Hühnergott

Seiner selbst, mit zerfaserten

Rändern, elliptisch, verwandelt,

Mit leichtem Leucht-

Und Nektarverlust.

 

***

Lesen Sie auch das KUNO-Porträt des Lyrikers André Schinkel,