ein friedlicher tag auf dem land an der grenze

wir lauschten

wir schwiegen wir fluteten mit den Wolken

Friederike Mayröcker

 

heute denk ich an dich bensch
will dich bald schon wieder sehn
 
gestern die kart aus mali ∙ ohne neger
der tisch : notizen ∙ fetzen ∙ übersetzen
 
dante und gilgamesch ∙ kunst ist schön
macht aber sehr viel arbeit ∙ und ein präsent
 
die siebenfältige matrjoschka schaut dickhäutig
dem tuen zu ∙ heut die knallige kart aus bali
 
hope you’re well ∙ morgen wird’s wohl weiter schneien
kiefernäst verneigen sich ∙ nothing coheres
 
hell und dunkel der pflanzen – eine nachbarin
stirbt heut die mich im sommer immer grüßt und
 
meint nicht heraklit runterrauf sei eindasselbe
tiger springen mit spinnerten stelzen tanzt der elefant
 
und lacht ∙ people are friendly / food is good
wir frieren – du verfluchst die sonne ∙ warmkalt ∙ oben
 
unten ∙ himmelerd: hängt alles ungewiß zusammen
heut denk ich an dich bensch will dich bald schon wieder
 
sehn bilder beäugeln gedichte lesen hiersein ist
herrlich schwindelndes gefühl the poem is
 
everywhere and hades and dionysus are the same – – –
ist es nicht gut sich gut zu fühlen
 
in questa solitudine (fünfhundertfünfundvierzig meter hoch)
am ersten mai zweitausendzwölf in sistig in der eifel

* * *

Theo Breuer, Das gewonnene Alphabet, Gedichte · Glossar · Essay, 121 Seiten, Broschur, Pop Verlag, Ludwigsburg 2012.

* * *

Further reading →

• Matthias Hagedorn,  Das gewonnene Alphabet

• Christine Kappe, Wortkräuter

Andreas Noga, Bensch, Kraus und Peer Quer

Lesen Sie auch den Essay von Theo Breuer aus Das gewonnene Alphabet auf KUNO.