Ein leichtes Vibrieren

„Ich war bei ganz vielen Ärzten schon“, sagte der nette Herr zu Herr Nipp. Seit einiger Zeit habe er immer so ein Kribbeln in der Brust. Erst nur ganz sacht, inzwischen sei es allerdings schon ganz schön heftig. Niemand könne es ihm erklären, die Ärzte wüssten auch nicht, wie sie helfen könnten und der Herzschrittmacher sei einfach nicht in der Brust zu spüren. Was also machen? Der Mann war von Hinz zu Kunz gelaufen, hatte allen sein Leid erklärt, es hatte Untersuchungen gegeben, nichts zu finden. Herr Nipp wurde an ein Lied von King Rocko Schamoni erinnert, in dem das lyrische Ich auch zu vielen Ärzten läuft, die sich allerdings letztlich nur über ihn lustig machen. Er singt „Ich war bei allen großen Ärzten dieser Welt, doch sie haben mich nur ausgelacht, dafür hab ich dann ein paar von ihnen umgebracht.“ Der hatte wohlgemerkt nur in diesem Lied, man unterscheide zwischen Sänger und lyrischem Ich, dann einige von diesen Ärzten in seiner Not ihres Daseins beraubt. Nein, das wollte der arme Mann mit dem Kribbeln in seiner Brust nicht, daran hatte er auch nicht gedacht, eigentlich sei es ja sogar ganz angenehm. Um ehrlich zu sein, genieße er es zuweilen auch mal, wenn er vor dem Rechner sitze und dann fange es so rauschig an, als werde er gestreichelt. Dann müsse er nur noch die Augen schließen und sich so einiges vorstellen. Das Schöne daran sei es ja gerade, dass es nur zu Hause so angenehm kribble. Aber trotzdem, er wolle nun mal Gewissheit haben und sei ein wissenschaftlicher Mensch, der für alles auch eine genaue Erklärung brauche. Der Körper sei schließlich letztlich nur eine biologische Maschine, die gewisse Funktionen habe und jede dieser Funktionen sei ja auch zu belegen. Einer seiner Bekannten stellte irgendwann die alles entscheidende Frage: „Sag mal, hast du zu Hause eigentlich W-Lan?“ Ganz stolz konnte unser Patient berichten, das sei doch klar, er habe letztlich sogar noch einen neuen und viel stärkeren W-Lan-Router eingebaut, jetzt laufe alles richtig schnell. „Na, da hast du dein Kribbeln, der Router aktiviert nicht nur deinen Rechnerempfang…“ „Oh. Du meinst den Herzschrittmacher?“ „Frag doch mal deinen Arzt, ob das nicht auch an einer anderen Stelle einsetzbar wäre…“

***

Das Mittelmaß der Welt, unerhörte Geschichten von Herrn Nipp, dokumentiert auf KUNO 1994 – 2019

Weiterführend → 

Zu einem begehrten Sammlerstück hat sich die Totholzausgabe von Herrn Nipps Die Angst perfekter Schwiegersöhne entwickelt. Zudem belegt sein Taschenbuch Unerhörte Möglichkeiten, daß man keinen Falken mehr verzehren muss, um novellistisch tätig zu sein. Herr Nipp dampft die Gattung der Novelle konsequent zu Twitteratur ein. Und außerdem präsentiert Haimo Hieronymus ab 2017 Über Heblichkeiten, Floskeln und andere Ausrutscher aus den Notizbüchern des Herrn Nipp.