Liebe LeserInnen!

Sie reisen in popmoderner Grossraumprosa. Eine Klimaanlage sorgt für Ihr Wohlbefinden. Ihrer Bequemlichkeit dienen:

* Überschriften mit Nackenstütze.

* Sätze mit verstellbarer Rückenlehne. (Verstellbar in den Nebensätzen)

* Hochklappbare Armlehnen zwischen den Sätzen.

* Leseleuchten über jedem Absatz.

* Klapptische in der Rücklehne des Vorsatzes.

* Grosse Tische bei Gegenüber–Satzgruppen, da mit einer urteilsfähigen Leserschaft zu rechnen ist.

* Regale für sperrige Fremdwörter im Innenraum und in den Einstiegssätzen.

* Grosse Abfallbehälter für überflüssige Syntax neben den Regalen im Innenraum und den Einstiegsräumen.

* Schiebetüren mit automatischer Öffnungshilfe für Sinnzusammenhänge und selbsttätiger Schliessung.

* Toiletten auf dem Gang. Nach dem Verdauen der popmodernen Grossraumprosa.

Ich wünsche gute Reise! – Ihr A.J. Weigoni

 

 

 

 

***

Zombies, Erzählungen von A.J. Weigoni. Edition Das Labor, Mülheim, 2010

Coverphoto: Weigoni-Porträt von Anja Roth

Erhältlich über: info@tonstudio-an-der-ruhr.de

Weiterfühend → Kultura-extra, nrhz, fixpoetry